Ärzte Zeitung, 05.06.2007

Männer gesucht für eine Studie zu Höhenkrankheit

HEIDELBERG (eb). Die Medizinische Universitätsklinik Heidelberg sucht Probanden für eine Studie zur Höhenkrankheit.

Kann man sich im Schlaf an Aufenthalte in großer Höhe gewöhnen und so der Höhenkrankheit entgehen? Für eine Studie hierzu werden gesunde Männer (Nichtraucher) im Alter von 18 bis 50 Jahren gesucht. Die Teilnehmer sollen 14 Nächte zu Hause in einem Zelt mit vermindertem O2-Druck (Hypoxiezelt) verbringen.

Nicht in die Studie aufgenommen werden Männer, die sich in den letzten zwei Monaten in Höhen über 2000 Meter aufgehalten haben. Eine Aufwandsentschädigung wird entrichtet. In den Hypoxiezelten werden Sauerstoffverhältnisse in Höhen von 2500 bis 3300 Metern simuliert. Vier Tage im Anschluss an die Experimente zu Hause ist ein 24-stündiger Aufenthalt im Hypoxieraum der Abteilung für Sportmedizin geplant. Dort wird eine Höhe von 4500 Metern simuliert und damit ein Aufstieg in Risikohöhen.

Infos unter Tel.: 0 62 21 / 56 81 01, www.klinikum.uni-heidelberg.de/ sportmedizin, E-Mail: sportmedizin@med.uni-heidelberg.de,

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gefälschter Gentest-Befund narrt Ärzte

Auch einem Gentest darf man nicht immer glauben, zumindest nicht dem Papier mit dem Befund. Denn das lässt sich leicht manipulieren. So machte eine Patientin aus "keine Mutation" mal eben "eine Mutation". mehr »

Wenn Kinder zu erwachsenen Patienten werden

Die bessere Vernetzung spezialisierter Zentren ist nur ein Schritt, um junge Patienten mit seltenen Erkrankungen optimal zu behandeln. Zu selten wird noch ein strukturierter Übergang von der Kinder- in die Erwachsenenmedizin bedacht. mehr »

Fasten wird immer beliebter

Noch sind viele im Faschingstaumel. Doch wenn am Aschermittwoch die Fastenzeit beginnt, sind viele Deutsche bereit, sich sieben Wochen im Verzichten zu üben. Fasten-Favorit ist Alkohol. mehr »