Ärzte Zeitung, 18.07.2007

Typhus-Impfung für Nepal

DÜSSELDORF (mut). Reisenden nach Nepal sollten Ärzte jetzt verstärkt eine Typhus-Impfung nahelegen: Im Westen des asiatischen Landes kommt es nach einer Hitzewelle und wegen Mangels an Trinkwasser vermehrt zu Typhus-Erkrankungen, teilt der Infodienst des Centrums für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf mit (13, 2007, 13).

Schwerpunkt der Infektionen ist der Region Baglung. Dort meldet das Distriktkrankenhaus täglich etwa 15 Neuerkrankungen, so das CRM. Bei Nepal-Reisenden sollte auch der Polio-Schutz überprüft werden: In den vergangenen Jahren gab es in dem Land immer wieder Infektionen mit Polioviren vom Wildtyp 1, meist im südlichen Grenzgebiet zu Indien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bis später, Baby!

Mit Social Freezing, dem vorsorglichen Einfrieren unbefruchteter Eizellen, lässt sich die biologische Uhr der Frau anhalten. Eine Baby-Garantie ist die Methode allerdings nicht. mehr »

EBM-Ziffern für die Videosprechstunde stehen

Noch vor Ablauf der Frist aus dem E-Health-Gesetz können Vertragsärzte zwei neue EBM-Ziffern für Videokontakte abrechnen – allerdings nur für sechs Indikationen. mehr »

Mediziner klärt Alkohol-Mythen auf

Bier auf Wein, das lass‘ sein. Was ist dran an den Volksweisheiten über Alkoholgenuss? Ein paar Nachfragen zur Karnevalszeit. mehr »