Ärzte Zeitung, 08.04.2008

TIPP DES TAGES

Tollwut-Impfung für Chinareise

Patienten sollte geraten werden, sich vor einer China-reise, etwa zu den Olympischen Spielen in Peking, gegen Tollwut impfen zu lassen. Es gebe einen massiven Anstieg von Hunde-Tollwut in dem Land, warnen Reisemediziner. Vor allem in den Städten sind die meisten Hunde nicht geimpft. Tipp für Impf-Unwillige: Werden Ungeimpfte von einem tollwutverdächtigen Tier gebissen, muss die Wunde mit Seifenlauge ausgewaschen werden. Und: Eine postexpositionelle Therapie ist nötig. Auf dem Praxisbrett kann auf den Impfservice hingewiesen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gluten kann auch Reizdarm verursachen

Wenn Reizdarmpatienten, die nicht an Zöliakie leiden, über glutenabhängige Beschwerden klagen, kann das ein Noceboeffekt sein. Es kann sich aber um etwas anderes handeln. mehr »

Entlassmanagement krankt an schlechter Kommunikation

Kaum in Umlauf, gerät der Medikationsplan in die Kritik. Ärzte fordern, Webfehler im System zu beheben. mehr »

So hoch ist der Diabetiker-Anteil in den 16 Bundesländern

In Deutschland leben mehr Menschen mit Diabetes als bisher geschätzt: Inzwischen leidet rund jeder zehnte GKV-versicherte Bundesbürger an Diabetes. mehr »