Ärzte Zeitung, 20.02.2008

Schlechte Chancen für Ausländer

WIESBADEN (dpa). Kinder von Ausländern haben nach wie vor in Deutschland nur geringe Chancen auf eine höhere Bildung.

An Hauptschulen waren sie im Schuljahr 2006/2007 mit 20 Prozent über-, an den Gymnasien mit 4,3 Prozent unterrepräsentiert. Insgesamt betrug ihr Anteil an allgemeinbildenden Schulen zehn Prozent, so das Statistische Bundesamt in Wiesbaden.

Im Wintersemester 2006/2007 waren an den Hochschulen 246 400 ausländische Studenten eingeschrieben, davon hatten 58 000 ihre Zugangsberechtigung in Deutschland erworben.

Topics
Schlagworte
Schule (648)
[20.02.2008, 09:35:08]
Walter Schenk 
Chancenlose Überschrift
Die Kinder von Deutsch-Bänker Ackermann (=Schweizer) oder von mehr als 5.000 ausländischen Ärzten in Deutschland haben die gleichen Chancen auf eine höhere Schulbildung wie meine fünf Kinder (vier mit Abitur, einer mittlere Reife) - was soll die Überschrift? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Partydrogen immer höher dosiert

Wiener Experten schlagen Alarm: Partydrogen wie Ecstasy und Kokain werden nach ihren Erkenntnissen wegen höherer Dosierungen und Reinheit immer gefährlicher. mehr »