Ärzte Zeitung, 16.04.2008

Fünf Länder kooperieren beim Abitur

MÜNCHEN (dpa). Bayern und vier andere unionsgeführte Bundesländer führen einheitliche Abiturprüfungen in Deutsch und Mathematik ein. Als frühestmöglichen Starttermin nannte Bayerns Kultusminister Siegfried Schneider (CSU)  das Jahr 2012. Außer dem Freistaat sind Baden-Württemberg, Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt dabei. Die fünf Länder hätten einen Meilenstein auf den Weg gebracht, sagte Schneider nach dem Treffen mit seinen vier Amtskollegen. Im Erfolgsfall soll das gemeinsame Abitur auf weitere Fächer übertragen werden. Sachsen-Anhalt schlug Probeläufe in den drei Ostländern bereits vor 2012 vor. Die Philologenverbände der fünf Länder kritisierten die Pläne. Die Elternlobby in Bayern begrüßte das Vorhaben.

Topics
Schlagworte
Schule (664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »