Ärzte Zeitung, 08.04.2016

DGIM

Fitness für Kongress-Besucher

Bewegung, "das Medikament Sport", soll beim DGIM-Kongress nicht nur Thema in vielen Vorträgen sein. Sondern: Es ist Mitmachen angesagt!

MANNHEIM. Besucher des diesjährigen Internistenkongresses werden körperlich gefordert - wenn sie es denn so möchten. Und das nicht nur bei einem Fitnessparcours in Saal 6.

Kooperation mit der TU München:

"Training als Therapie kann nur der empfehlen, der es selbst auch ausprobiert!" sagt Professor Martin Halle, Ärztlicher Direktor am Lehrstuhl und Poliklinik für Präventive und Rehabilitative Sportmedizin an der Medizinischen Fakultät der Technischen Universität München (TUM).

Viele Studien belegen die positive Wirkung von körperlicher Aktivität und Bewegung in der Prävention und in der Therapie zahlreicher Erkrankungen. Trotzdem werde "das Medikament Sport" von Ärzten zu wenig vorgelebt und dem Patienten verschrieben.

Deshalb ist Bewegung nicht nur ein Hauptthema beim diesjährigen Kongress, sondern wird auch in einem begleitenden Rahmenprogramms aktiv in die Praxis umgesetzt. Sie können sich am Infostand der Sportmedizin der TUM in Saal 6 über das begleitende Sportprogramm informieren.

Theraband in der Kongresstasche:

Durch unterschiedliche Übungen und Positionierungen können mit dem Theraband fast alle Muskelgruppen effektiv trainiert werden. Damit Sie das Theraband auch Ihren Patienten empfehlen können, holen Sie es gleich aus Ihrer Kongresstasche und probieren Sie es aus!

Einige Theraband-Übungen werden im Verlauf des Kongresses vorgestellt, besondere im Fitnessparcours in Saal 6 oder während einer "bewegten Pause". Wann immer Sie die Gelegenheit haben, machen Sie also mit!

Fitnessparcours in Saal 6:

Im Fitnessparcours (Saal 6) werden Sie eine Auswahl an effektiven und modernen Übungen kennenlernen! Kommen Sie vorbei und probieren Sie diese Übungen direkt selbst aus!

DGIM-App "DocFit N1"- Fit Im Quartal:

Hier werden Sie per Smartphone täglich durch ein von Professor Martin Halle speziell auf Ärzte und ihren Arbeitsalltag ausgerichtetes 12-Wochen Fitnessprogramm geleitet. Die Trainingspläne jeweils für Einsteiger und Fortgeschrittene bestehen aus Kardiotraining, Kraft-, Warm-up- und Dehnübungen.

Die App steht ab Kongressbeginn im App Store für iPhone sowie im Google Play Store für Android-Smartphones kostenlos zum Download bereit.

Telemedizin-Partnerprogramm für niedergelassene Ärzte:

Am Infostand der Sportmedizin der TUM in Saal 6 können Sie sich über das Telemedizin-Partnerprogramm für niedergelassene Ärzte der Sportmedizin der TUM informieren und sich für eine kostenfreie dreimonatige Betreuung "Fitnesssteigerung" oder "Sport als Therapie" einschreiben.

Bewegte Pause(n):

In der Sitzung "Kardiologie für den Generalisten" (Saal 23) werden unter Leitung der Sportmedizin der TUM zwischen den Vorträgen kurze aktive Pausen angeboten. Bringen Sie Ihr Theraband mit und lassen Sie sich überraschen! (mal)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »