Ärzte Zeitung, 19.01.2004

Schiedsrichter dehydrieren während des Spiels

PARANA (ug). Man mag es fast nicht glauben, aber auch Schiedsrichter dehydrieren während eines Fußballspiels. Das haben brasilianische Wissenschaftler in einer kleinen Studie festgestellt ("British Journal of Sports Medicine" 37, 2003, 502).

Die Physiologen A.I. Da Silva und Dr. R. Fernandez von der Universität in Paraná haben zwölf männliche Schieds- und Linienrichter vor und nach den Spielen ohne Kleider gewogen. Außerdem haben sie ihnen Blut abgenommen und hämatologische Werte, Plasmakonzentration sowie Osmolarität bestimmt.

1,6 Liter Flüssigkeit verlieren die Schiris in einem Spiel, das entspricht 2,05 Prozent ihres Gewichts. Was sie in der Halbzeit trinken, ersetzt nur ein Viertel der Flüssigkeit, die sie verlieren, haben die Forscher festgestellt. Bei den Linienrichtern ist die Lage nicht ganz so schlimm: Sie verlieren 0,79 Liter Flüssigkeit, also nur 1,05 Prozent ihres Körpergewichts.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »