Ärzte Zeitung, 29.06.2004

High-Tech-Trikot mißt Verfassung von Kickern

NEWCASTLE UPON TYNE (ug). Keine Schlappe mehr auf dem Fußballfeld - in Zukunft können Trainer und Mediziner die Verfassung ihrer Spieler genau überwachen. In Großbritannien ist ein spezielles Trikot erfunden worden, in das Puls- und Schweißmeßgeräte integriert sind und das die Daten über Funk an einen Computer weiterleitet.

Bei dem von David Evans von der Northumbria-Universität in Newcastle-upon-Tyne erfundenen High-Tech-Trikot registrieren eingearbeitete EKG-Sensoren den Herzschlag der Spieler, berichtet "bild der wissenschaft" online. Siliziumstreifen auf der Rückseite des Trikots messen, wie stark die Spieler schwitzen.

Trainer und Mediziner sind auf einem tragbaren Computer ständig über die Verfassung der Spieler informiert. Sie merken dann rechtzeitig, wenn ein Kicker sich überanstrengt und ausgewechselt werden sollte.

Evans präsentiert seine Erfindung im nächsten Monat auf einer Design-Ausstellung in London. Er hofft, daß sein Produkt bis zur Fußball-WM 2006 marktreif ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »