Ärzte Zeitung, 17.01.2006

Rodler Hackl mit schwerer Grippe im Krankenhaus

Krank: Rodler Georg Hackl. Foto: dpa

BAD REICHENHALL (eb). Rodel-Altstar Georg Hackl mußte wegen einer schweren Grippe mit hohem Fieber am Wochenende ins Krankenhaus in Bad Reichenhall.

Dort wurde der 39jährige dreimalige Olympiasieger mit Infusionen und Tabletten behandelt, meldeten gestern verschiedene Medien. Das Fieber ist inzwischen zwar abgeklungen, aber gesund ist Hackl noch lange nicht.

Für die Rodel-Europameisterschaften von Freitag bis Sonntag in Winterberg erteilte er gestern eine Absage. Hackl muß laut Teamarzt Dr. Volker Jägemann noch ein paar Tage im Krankenhaus bleiben. Bei Olympia soll er aber wieder fit sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »