Ärzte Zeitung, 05.05.2008

Streit um Stammzellregelung

Bayern will den Vermittlungsausschuss anrufen

BERLIN (dpa). Bayern wird gegen die neue Stichtagsregelung im Stammzellengesetz den Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag anrufen. Dies hat die bayerische Landesregierung beschlossen, bestätigte die Staatskanzlei in München.

Der SPD-Forschungspolitiker René Roespel sprach von einer "bislang einzigartigen Missachtung der Gewissensentscheidung" der Bundestagsabgeordneten.

Der Kompromiss über die Stichtagsregelung, die deutschen Forschern künftig die Arbeit auch mit jüngeren Stammzellenlinien erlaubt, war am 11. April im Bundestag mit klarer Mehrheit verabschiedet worden.

Von den 580 anwesenden Parlamentariern stimmten 346 mit Ja - darunter nach Röspels Angaben auch 19 CSU-Abgeordnete, fast die Hälfte der Landesgruppe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »