Ärzte Zeitung, 10.05.2008

Gewerbesteuer für Ärzte in der Diskussion

HAMBURG/BERLIN (dpa). Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) erwägt für die nötige bessere steuerliche Anrechnung von Krankenkassenbeiträgen und einen höheren Kinderfreibetrag ein "Entlastungspaket". Zur Gegenfinanzierung könnte unter anderem eine Gewerbesteuer für Freiberufler eingeführt werden.

Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" schreibt, soll das Maßnahmenbündel die Steuerzahler nach ersten Überlegungen um zwei bis drei Milliarden Euro entlasten. Ohne Gegenfinanzierung würde das Paket zu Einnahmeausfällen von 15 Milliarden Euro führen.

Um die Kosten für den Fiskus zu beschränken, prüften Steinbrücks Beamte Kürzungsmaßnahmen. Ein Sprecher erklärte, die Prüfungen seien noch im Gange. So könnten bestimmte Steuervergünstigungen wegfallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »