Ärzte Zeitung, 27.05.2008

Immer mehr Jugendliche trinken zu viel

STUTTGART (mm). Immer mehr Jugendliche in Baden-Württemberg landen wegen zu starken Alkoholkonsums im Krankenhaus. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse Baden-Württemberg sind im Jahr 2007 im Vergleich zum Vorjahr fast 55 Prozent mehr Jugendliche (nämlich insgesamt 370) zwischen 15 und 29 Jahren in der Klinik wegen ihres Alkoholkonsums behandelt worden.

Im Jahr 2005 waren es noch 239 junge TK-Versicherte gewesen. "Die Zahl der TK-Versicherten Jugendlichen hat sich dagegen nur um zehn Prozent erhöht", teilte die TK mit. Vergleiche man die Daten der 44 Städte und Landkreise in Baden-Württemberg, so stelle man zudem fest, dass in den Städten die Jugendlichen deutlich stärker auffällig seien als auf dem Land.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »