Ärzte Zeitung, 30.05.2008

Lotsen helfen Patienten durch den Klinikdschungel

Projekt an der Uniklinik Jena beschäftigt Behinderte

JENA (tra). Wie komme ich von der Anmeldung zur Station? Wie finde ich den kürzesten Weg ins Labor? Die Orientierung in Krankenhäusern fällt Patienten und Besuchern oft schwer.

Im Universitätsklinikum Jena (UKJ) wird ihnen seit Kurzem von Patientenlotsen geholfen. Zwei junge Männer und eine junge Frau weisen Wege durch das Klinikum, geben Auskunft und begleiten Ankömmlinge.

Das zunächst einmal auf eineinhalb Jahre angelegte Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Klinikum und dem Saale Betreuungswerk der Lebenshilfe. Dort sind die Lotsen in einer Werkstatt für Behinderte angestellt.

Initiator des Vorhabens ist Hartwig Gauder vom Projekt "Soziale Wärme" am UKJ. "Wir bekommen viel positives Feedback", freut sich Rene Wolf. Der 31-Jährige Behinderte sitzt im Rollstuhl.

Wie seine Kollegen Antonie Stubenrauch und Maik Wild ist Wolf im Uniklinikum nicht nur Helfer für alle Fragen, sondern auch Kommunikationspartner.

Finanziert wird das Projekt zunächst einmal vom Förderverein des UKJ mit monatlich 1200 Euro. "Es steht einem Ort, an dem es viel um Gesundheit und auch Umgang mit Krankheiten geht, gut zu Gesicht, einen offenen und selbstverständlichen Umgang mit Behinderungen zu leben", erklärte der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Michael Hartmann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »