Ärzte Zeitung, 10.07.2008

Vitamin für Wachstum

Prävention ist nicht nur gut für Gesundheit, sondern auch für eine schwache Wirtschaft - Hoffnung beim Branchenkongress in Rostock.

Foto: di

ROSTOCK (di). Mit über 700 Besuchern verzeichnete die vierte nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft in Rostock auch in diesem Jahr hohen Andrang. Mecklenburg-Vorpommern verspricht sich weitere Impulse für die Branche, wenn Prävention und Gesundheitswirtschaft boomen.

Die hohe Beschäftigungsquote der Branche - im Nordosten ist schon jeder siebte Arbeitnehmer in der Gesundheitswirtschaft tätig - könnte nach Ansicht der Konferenzinitiatoren und von Politikern noch durch eine stärkere Förderung der Prävention erhöht werden.

Strittig blieb allerdings auf der Konferenz, ob dafür ein Präventionsgesetz notwendig ist. Während SPD-Politiker die vermeintlichen Vorteile eines Gesetzes auf der Konferenz in den Vordergrund stellten, blieben Kassenvertreter skeptisch. Deutlich wurde, dass Präventionsangebote durchweg als sinnvoll und notwendig erachtet werden.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Strohhalm Prävention

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Prävention: Der Geist ist willig - das Fleisch ist schwach

Lesen Sie dazu auch:
Gesundheit im Norden bekommt breiteres Portfolio

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »