Ärzte Zeitung, 14.07.2008

Genetiker: Bekenntnis zur Verantwortung

BERLIN (dpa). Erstmals seit 1927 tagt in Deutschland wieder der Internationale Kongress für Genetik. Rund 2000 Wissenschaftler aus aller Welt werden bis Mittwoch ihr Wissen zur gentechnischen Forschung zusammentragen.

Der Kongress hat aber auch eine politische Dimension: Heute vor 75 Jahren beschloss das Nazi-Regime den Start ins Euthanasie-Programm. Damit wird sich auch der Genetik-Kongress befassen und eine Erklärung zur Rolle und Verantwortung der Forschung verabschieden. Geplant ist eine Absage an jede Form von Diskriminierung.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund:
Erst zwangssterilisiert, dann verhungert oder vergast

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »