Ärzte Zeitung, 21.07.2008

Mehr Säuglinge in NRW sterben im ersten Lebensjahr

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen ist die Säuglingssterblichkeit erstmals seit fünf Jahren wieder gestiegen. Nach Angaben des Landesamts für Datenverarbeitung und Statistik starben im vergangenen Jahr 728 Kinder im ersten Lebensjahr, das waren sechs Prozent mehr als 2006.

Allerdings betraf der Anstieg ausschließlich Jungen. Bei den männlichen Säuglingen lag die Sterblichkeitsrate bei 5,34 auf 1000 Lebendgeborene, nach 4,81 ein Jahr zuvor. Bei den Mädchen blieb die Rate unverändert bei 4,31.

Mit fünf gestorbenen Säuglingen je 1000 Lebendgeborenen liegt die Säuglingssterblichkeit im bevölkerungsreichsten Bundesland auf dem Niveau von Irland, so die Statistiker. Der Wert in NRW liegt aber über dem Bundesdurchschnitt von vier Todesfällen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »