Ärzte Zeitung, 22.07.2008

Info-Broschüre der Barmer zur Depression

KÖLN (iss). Mit Hilfe einer neuen Broschüre der Barmer können niedergelassene Ärzte Patienten und ihren Angehörigen die Auseinandersetzung mit dem Thema Depression erleichtern.

Unter dem Titel "Depressionen - Erkennen. Verstehen. Behandeln" finden Interessierte auf 32 Seiten Infos zu den verschiedenen Aspekten der Erkrankung wie den unterschiedlichen Formen der Depression, möglichen Ursachen, Therapien und Hilfsangeboten.

"Wichtig war uns zu erklären, welche Spezialisten den Betroffenen professionelle Hilfe geben können", sagt die Ärztin Dr. Ursula Marschall von der Barmer. Die Broschüre ist Teil einer Aufklärungskampagne der Barmer zur Depression.

Ärzte können die Broschüre direkt bestellen per Mail unter marianne.rudischer@barmer.de , Tel. 018500992977.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »