Ärzte Zeitung, 22.07.2008

Info-Broschüre der Barmer zur Depression

KÖLN (iss). Mit Hilfe einer neuen Broschüre der Barmer können niedergelassene Ärzte Patienten und ihren Angehörigen die Auseinandersetzung mit dem Thema Depression erleichtern.

Unter dem Titel "Depressionen - Erkennen. Verstehen. Behandeln" finden Interessierte auf 32 Seiten Infos zu den verschiedenen Aspekten der Erkrankung wie den unterschiedlichen Formen der Depression, möglichen Ursachen, Therapien und Hilfsangeboten.

"Wichtig war uns zu erklären, welche Spezialisten den Betroffenen professionelle Hilfe geben können", sagt die Ärztin Dr. Ursula Marschall von der Barmer. Die Broschüre ist Teil einer Aufklärungskampagne der Barmer zur Depression.

Ärzte können die Broschüre direkt bestellen per Mail unter marianne.rudischer@barmer.de , Tel. 018500992977.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »