Ärzte Zeitung, 09.09.2008

Arbeitsmarkt bietet weniger Vollzeitstellen

FRANKFURT/MAIN (dpa). Auf dem deutschen Arbeitsmarkt sind in den vergangenen zehn Jahren vor allem befristete und geringfügige Stellen sowie Teilzeit- und Leiharbeitsjobs entstanden.

Nach einer am Dienstag vorgestellten Erhebung des Statistischen Bundesamtes machen diese neuen Beschäftigungsformen heute ein gutes Viertel der Beschäftigung aus. Die Zahl der betroffenen Menschen stieg von 1997 bis 2007 um 2,6 Millionen auf 7,68 Millionen. Gleichzeitig sank die Zahl der sozialversicherungspflichtig in Vollzeit beschäftigten Menschen um 1,53 Millionen auf 22,49 Millionen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »