Ärzte Zeitung, 22.09.2008

Sieben sächsische Kliniken geöffnet

DRESDEN (tra). Sachsens Gesundheitsministerium hat sieben Kliniken Zulassungen zur ambulanten Behandlung von Patienten mit seltenen Erkrankungen erteilt. Helios Klinikum Plauen, Städtisches Klinikum Görlitz und das Krankenhaus Hubertusburg (Leipzig) dürfen Patienten mit MS ambulant behandeln, die Uniklinik Dresden Patienten mit MS und primär sklerosierender Cholangitis und das Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt MS- und Tuberkulosepatienten sowie Patienten mit primär sklerosierender Cholangitis. Das Fachkrankenhaus Coswig und das Klinikum St. Georg erhielten die Zulassung zur Tuberkuloseversorgung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »