Ärzte Zeitung, 06.10.2008

Klinikverband im Südwesten hat neuen Direktor

STUTTGART (mm). Matthias Einwag ist neuer Verbandsdirektor der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft (BWKG). Der Diplom-Volkwirt tritt damit die Nachfolge von Dr. Josef Siebig an. Er wurde vom BWKG-Vorstand gewählt.

Die Neuwahl wurde durch die Berufung von Siebig als Unparteiisches Mitglied des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) erforderlich. Nachdem er 19 Jahre für die BWKG als Verbandsdirektor gearbeitet hat, ist Siebig als "Unparteiischer" seit dem 1. Oktober 2008 hauptamtlich in Siegburg tätig.

Ab Oktober 2008 wird Einwag als Verbandsdirektor die Funktion des Hauptgeschäftsführenden Vorstandsmitglieds der Krankenhausgesellschaft im Südwesten übernehmen. Der 42-Jährige bringt 14 Jahre Berufserfahrung in Krankenhausgesellschaften mit. Nach fünf Jahren als Referent bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft ist Einwag seit 1999 in der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft tätig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »