Ärzte Zeitung, 06.10.2008

Mehr Qualität ohne mehr Geld für Gesundheit?

BERLIN (dpa). Mehr Qualität in der medizinischen Versorgung ist nach Ansicht des Verbraucherzentrale Bundesverbandes auch ohne Verteuerung möglich. 

"Patientinnen und Patienten leiden heute vor allem unter mangelhafter Abstimmung zwischen Ärzten, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen", sagte Vorstand Gerd Billen der Deutschen Presse-Agentur dpa. Die nötige Vernetzung der Angebote könne unterm Strich Doppeluntersuchungen vermeiden helfen und Kosten senken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »