Ärzte Zeitung, 08.10.2008

Weniger Abbrüche von Schwangerschaften

NEU-ISENBURG (ble). Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in Deutschland 2007 im Vergleich zu 2006 um 2839 (minus 2,4 Prozent) auf 116 871 gesunken. 2006 waren es noch 119 710 Abbrüche, wie aus dem aktuellen Jahrbuch des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hervorgeht. In 3072 Fällen führte dabei eine medizinische Indikation zum Abbruch.

Bezogen auf je 10 000 Frauen erfolgten die meisten Abtreibungen in Berlin (130), Bremen (126) und Hamburg (105). Die wenigsten Schwangerschaftsabbrüche verzeichneten die Statistiker in Bayern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »