Ärzte Zeitung, 08.10.2008

Weniger Abbrüche von Schwangerschaften

NEU-ISENBURG (ble). Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in Deutschland 2007 im Vergleich zu 2006 um 2839 (minus 2,4 Prozent) auf 116 871 gesunken. 2006 waren es noch 119 710 Abbrüche, wie aus dem aktuellen Jahrbuch des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hervorgeht. In 3072 Fällen führte dabei eine medizinische Indikation zum Abbruch.

Bezogen auf je 10 000 Frauen erfolgten die meisten Abtreibungen in Berlin (130), Bremen (126) und Hamburg (105). Die wenigsten Schwangerschaftsabbrüche verzeichneten die Statistiker in Bayern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »