Ärzte Zeitung, 07.11.2008

Kliniken wollen mit ins Konjunkturprogramm

BERLIN (ble). Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat die Bundesregierung aufgefordert, die bundesweit 2100 Kliniken in das geplante Konjunkturprogramm aufzunehmen. "In kaum einem Bereich bewirkt die öffentliche Investitionsförderung einen so starken Wachstums- und Konjunkturschub bei zugleich hohem sozialem Nutzen wie im Krankenhauswesen", erklärte DKG-Hauptgeschäftsführer Georg Baum in einer Mitteilung seiner Gesellschaft. Am Mittwoch hatte das Bundeskabinett ein Maßnahmenpaket zur "Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung" beschlossen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73045)
Organisationen
DKG (847)
Personen
Georg Baum (232)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »