Ärzte Zeitung, 19.11.2008

Rentenkassen sind für Regierung "krisenfest"

BERLIN (dpa). Die Alterssicherung in Deutschland steht nach Einschätzung der Bundesregierung auf einer soliden finanziellen Basis. Die gesetzliche Rentenversicherung sei "krisenfest", so das Bundesarbeitsministerium gestern.

Zuvor hatte das Bundeskabinett den Renten- und Alterssicherungsbericht 2008 gebilligt. Die Reserven der Rentenkasse würden aufgestockt, der Beitragssatz bleibe bis 2011 bei 19,9 Prozent stabil und könne danach sogar sinken. Die langfristigen Beitragssatz-Ziele von maximal 20 Prozent bis 2020 und maximal 22 Prozent bis 2030 würden eingehalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »