Ärzte Zeitung, 26.11.2008

Sexuelle Übergriffe: Zypries für mehr Schutz

BERLIN (dpa). Bundesjustizminister Brigitte Zypries (SPD) will Kinder und Jugendliche besser vor dem Risiko sexueller Übergriffe schützen. Künftig soll ein erweitertes Führungszeugnis Arbeitgebern Auskunft darüber geben, ob ein Stellenbewerber wegen bestimmter Sexualdelikte an Kindern und Jugendlichen vorbestraft ist.

Dies sieht ein am Mittwoch vom Justizministerium auf den Weg gebrachter Gesetzentwurf vor. Von der Neuregelung könnten Erzieher, Mitarbeiter von Jugendheimen, Schulbusfahrer, Sporttrainer oder Tagesmütter betroffen sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »