Ärzte Zeitung, 26.11.2008

Sexuelle Übergriffe: Zypries für mehr Schutz

BERLIN (dpa). Bundesjustizminister Brigitte Zypries (SPD) will Kinder und Jugendliche besser vor dem Risiko sexueller Übergriffe schützen. Künftig soll ein erweitertes Führungszeugnis Arbeitgebern Auskunft darüber geben, ob ein Stellenbewerber wegen bestimmter Sexualdelikte an Kindern und Jugendlichen vorbestraft ist.

Dies sieht ein am Mittwoch vom Justizministerium auf den Weg gebrachter Gesetzentwurf vor. Von der Neuregelung könnten Erzieher, Mitarbeiter von Jugendheimen, Schulbusfahrer, Sporttrainer oder Tagesmütter betroffen sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »