Ärzte Zeitung, 11.12.2008

Krankenhausausgaben um 60 Prozent gestiegen

BERLIN (ble). Die Ausgaben für die Krankenhäuser sind seit 1991 um 60 Prozent gestiegen. Ende 2007 betrugen die bereinigten Kosten für die 2087 Häuser 59,8 Milliarden Euro, wie aus Daten des Statistischen Bundesamtes hervorgeht.

1991 beliefen sich die Kosten bei 2411 Einrichtungen noch auf 37,4 Milliarden Euro. Die Ausgaben je Fall stiegen um 36 Prozent auf 3482 Euro. Der geringere Kostenanstieg je Fall geht darauf zurück, dass die Zahl aller Fälle nur um 18 Prozent gestiegen ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »