Ärzte Zeitung, 07.01.2009

Jeder Dritte schläft schlecht

STUTTGART (mm). 38 Prozent der Frauen und Männer in Baden-Württemberg geben an, Schlafprobleme zu haben. Das zeigt eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Kasse.

Fast die Hälfte der Befragten nennt als Ursache familiäre Probleme (Frauen mit 37 Prozent, Männer mit 54 Prozent) und private Probleme (Frauen: 43 Prozent, Männer 36 Prozent). Erst danach würden beruflicher Stress (38 Prozent), gesundheitliche Ursachen (38 Prozent) oder auch Geldsorgen (22 Prozent) folgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »