Ärzte Zeitung, 13.01.2009

Gewalt gegen Frauen - wie können Ärzte am besten helfen?

NEU-ISENBURG (bee). Beim Modellprojekt "Medizinische Intervention gegen Gewalt" (MIGG) werden im Rahmen des Aktionsplans zur Bekämpfung von Gewalt an Frauen die gesundheitlichen Folgen der Gewalt untersucht. Bei dem Projekt sollen in 25 Arztpraxen an fünf Standorten Konzepte zur besseren medizinischen Versorgung von Frauen, die von Gewalt betroffen sind, erarbeitet werden.

Dazu gehören die Schulung von Niedergelassenen im Umgang mit den Gewaltopfern, die bessere rechtsverwertbare Dokumentation der Fälle sowie eine engere Kooperation aller Versorgungsstellen. Aus den Ergebnissen sollen dann Empfehlungen für ein ambulantes Versorgungsmodell erarbeitet werden.

www.migg-frauen.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »