Ärzte Zeitung, 19.01.2009

Union: "Kein Heroin auf Krankenschein"

BERLIN (ble). Die Bundestagsfraktion von CDU/CSU bleibt bei ihrem Nein zur Aufnahme der Behandlung mit Diamorphin in den GKV-Leistungskatalog.

Derzeit könnten weder exakte Aussagen über den Behandlungserfolg, noch über die genauen finanziellen Auswirkungen für die GKV, kritisierte die Drogenbeauftragte der Union, Maria Eichhorn, einen von 250 Abgeordneten von SPD, Grünen, FDP und Linken eingebrachten entsprechenden Gesetzentwurf. Stattdessen fordert die Union den Koalitionspartner auf, den Weg für ein Anschlussmodellprojekt frei zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »