Ärzte Zeitung, 28.01.2009

Kliniken im Saarland mit Engpass bei Notfällen?

SAARBRÜCKEN (kin). Die saarländischen Krankenhäuser haben offenbar Probleme mit ihrem Notfalldienst. Nach Informationen des "Saarländischen Rundfunks" gibt es vermehrt Engpässe bei der Aufnahme von Notfall-Patienten.

Der Rettungszweckverband des Saarlandes bestätigte, dass vergangene Woche erstmals alle Inneren Abteilungen landesweit über mehrere Stunden bei der Leitstelle abgemeldet waren. Die Ursachen für den Engpass sind unklar. Die Krankenkassen beklagen seit Jahren Überkapazitäten im Saarland. Zuletzt hatte der saarländische AOK-Chef Bruno Krüger die Schließung von zwei Kliniken ins Gespräch gebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »