Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 28.01.2009

Väter bleiben öfter bei krankem Kind zu Hause

STUTTGART (eb). Sind Kinder krank, dann bleiben in Baden-Württemberg immer öfter auch die Väter zuhause. Das hat die DAK ermittelt.

Demnach stieg der Anteil der Männer, die für ihre kranken Kinder einen "blauen Schein" eingereicht haben, zwischen 2005 und 2007 um fast 20 Prozent von 5,4 auf 6,4 Prozent. Insgesamt wurden im Jahr 2007 bei der DAK 6735 Anträge auf Kinderkrankengeld eingereicht, 432 stammten von Vätern. Trotzdem werde - außer in Rheinland-Pfalz - in keinem Bundesland die Betreuung kranker Kinder derart häufig den Müttern überlassen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (74629)
Organisationen
DAK (1509)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »