Ärzte Zeitung, 29.01.2009

AOK Plus führt 15 IV-Verträge in zwei Ländern fort

DRESDEN/ERFURT (tra). Die AOK Plus führt dieses Jahr in Sachsen und Thüringen 15 Verträge zur integrierten Versorgung fort. Neun Verträge entfallen auf Sachsen, sechs Verträge auf Thüringen. Das umfassendste Abkommen bildet der Cardio-Integral + Invasive Kardiologie-Vertrag mit 1111 Hausärzten und 87 Kardiologen in Sachsen.

Die AOK Plus prüfe eine Ausdehnung des Vertrages auf Thüringen, sagte Geschäftsführer Rainer Striebel der "Ärzte Zeitung". Die AOK Plus hatte zum Jahresende 2008 fünf IV-Verträge in Thüringen gekündigt - darunter drei mit Reha-Anbietern. Gründe dafür waren nach Angaben von Striebel zu niedrige Fallzahlen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72990)
Organisationen
AOK (6954)
Personen
Rainer Striebel (20)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »