Ärzte Zeitung, 29.01.2009

AOK Plus führt 15 IV-Verträge in zwei Ländern fort

DRESDEN/ERFURT (tra). Die AOK Plus führt dieses Jahr in Sachsen und Thüringen 15 Verträge zur integrierten Versorgung fort. Neun Verträge entfallen auf Sachsen, sechs Verträge auf Thüringen. Das umfassendste Abkommen bildet der Cardio-Integral + Invasive Kardiologie-Vertrag mit 1111 Hausärzten und 87 Kardiologen in Sachsen.

Die AOK Plus prüfe eine Ausdehnung des Vertrages auf Thüringen, sagte Geschäftsführer Rainer Striebel der "Ärzte Zeitung". Die AOK Plus hatte zum Jahresende 2008 fünf IV-Verträge in Thüringen gekündigt - darunter drei mit Reha-Anbietern. Gründe dafür waren nach Angaben von Striebel zu niedrige Fallzahlen.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73809)
Organisationen
AOK (7017)
Personen
Rainer Striebel (21)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »