Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 03.02.2009

FDP fragt nach Situation im Sanitätsdienst

BERLIN (fst). Die Situation des Sanitätsdienstes der Bundeswehr macht die FDP-Bundestagsfraktion zum Gegenstand einer parlamentarischen Anfrage. Hintergrund sind die wachsenden Klagen über die Überlastung der Mediziner, sinkende Bewerberzahlen und vermehrte Kündigungen von Ärzten an Bundeswehrkrankenhäusern. Die Liberalen möchten wissen, ob angesichts der angespannten Personallage "ein reguläres Arzt-Patienten-Verhältnis" noch aufrechterhalten werden kann. Auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist Gegenstand der insgesamt 56 Fragen der FDP.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »