Ärzte Zeitung, 17.02.2009

Doch keine Berufskammer für Physiotherapeuten?

BOCHUM (bee). Der Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten (IFK), der Verband Physikalische Therapie (VPT) und der VDB-Physiotherapieverband haben sich gegen eine eigene Berufskammer für ihre Zunft ausgesprochen. Von sechs Heilmittelverbänden in Deutschland sei lediglich der Zentralverband der Physiotherapeuten (ZVK) an einer solchen Kammer interessiert (wir berichteten). Da die Physiotherapeuten mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände bereits über eine "schlagkräftige Branchenvertretung" verfüge, sei eine Verkammerung überflüssig. Standards der Berufsausübung seien bereits über bestehende Gesetze, Richtlinien und Vertragssysteme "hinreichend" abgesichert. Eine gemeinsame Kammer mit den Pflegeberufen, wie vom ZVK vorgeschlagen, sei unvorstellbar. "Es gibt zu wenig Schnittmengen", betonen IFK, VPT und VDB.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »