Ärzte Zeitung, 25.02.2009

Landtag stimmt Gesetz für mehr Kinderschutz zu

STUTTGART (fst). Der baden-württembergische Landtag hat ein neues Gesetz zum Schutz von Kindern beschlossen, das am 7. März in Kraft treten soll. Es sieht unter anderem die rechtliche Verpflichtung für Eltern vor, ihre Kinder bei Früherkennungsuntersuchungen vorzustellen.

Neugefasst werden sollen auch die Einschulungsuntersuchungen. Sie sehen künftig im vorletzten Kindergartenjahr ein Screening auf kindliche Entwicklungsdefizite vor. An Modellstandorten wie in Pforzheim sollen Hebammen Familien in Risikosituationen aufsuchen. Ziel ist es auch, vorhandene Hilfestrukturen besser als bisher zu vernetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »