Ärzte Zeitung, 11.03.2009

TU Berlin gründet Zentrum für Gesundheit

BERLIN (ble). Die Technische Universität Berlin bündelt ihre Aktivitäten in den Bereichen Gesundheit und Ernährung in einem neuen "Innovationszentrum Gesundheit und Ernährung" (IGE). Das IGE setzt dabei auf das an der Uni bereits bestehenden "Center for Preventive Foods" und das "Zentrum für innovative Gesundheitstechnologie" auf.

Ziel ist, die Region Berlin-Brandenburg zum Modell für Ernährung, Gesundheit sowie innovative Lebensmittel zu machen. Insgesamt kooperieren derzeit 47 Fachgebiete der TU Berlin sowie 24 Partner anderer Unis, Forschungseinrichtungen und Unternehmen miteinander.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »