Ärzte Zeitung, 20.03.2009

Honorare: Hessen sucht nach eigener Lösung

FRANKFURT/MAIN (eb). In der Debatte über Honorareinbrüche und Ärztemangel will die hessische Landesregierung bald nach einer eigenen Lösung suchen. Es solle ein Plan entworfen werden, wie in Hessen die ambulante und stationäre Versorgung dauerhaft sichergestellt werden könne, kündigte der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Florian Rentsch bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Landesärztekammer in Frankfurt an. Das Programm solle spätestens im Herbst fertig sein. Ein Schwerpunkt sei auch, den Arztberuf wieder attraktiv zu machen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »