Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 23.03.2009

Fachärzte in Bayern wollen am Dienstag protestieren

München (sto). Die Fachärzte in Bayern rufen für Dienstag, 24. März zum 2. bayernweiten Protesttag auf.

Damit soll die Öffentlichkeit auf die Krisensituation der ambulanten Facharztmedizin hingewiesen werden, teilte die Gemeinschaft Fachärztlicher Berufsverbände (GFB) Bayern mit. Es sei offensichtlich, dass große Teile der Politik die ambulante Facharztmedizin zerstören und abwickeln wollen, heißt es in einer Mitteilung der GFB Bayern.

Mit einer "Erklärung Bayerischer Fachärzte", die mehrere regionale Facharztinitiativen und die GFB Bayern beschlossen haben, wird der Erhalt einer wohnortnahen ambulanten Facharztmedizin mit direktem Zugang zum niedergelassenen Facharzt gefordert. Der Grundsatz "ambulant vor stationär" müsse konsequent umgesetzt werden. Zugleich wird einer Verknappung medizinischer Leistungen eine klare Absage erteilt. Die regionale Versorgung müsse wieder gestärkt werden. "Der Gesundheitsfonds als Grundübel der Verteilungsmisere muss verschwinden", heißt es in der Erklärung.

www.deutscher-facharztverband.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »