Ärzte Zeitung, 30.03.2009

"Kein Ärztemangel in Rheinland-Pfalz"

MAINZ (chb). Keinen akuten Ärztemangel für Rheinland-Pfalz sieht Landesgesundheitsministerin Malu Dreyer (SPD). "Eine Unterversorgung liegt zur Zeit in keinem der rheinland-pfälzischen Bedarfsplanungsbereiche vor. In 16 von 28 hausärztlichen Planungsbereichen sind sogar wegen einer Überversorgung keine weiteren Niederlassungen möglich", sagte die Ministerin bei einer Landtagsdebatte. Es gebe im Land keinen generellen Ärztemangel, sondern ein Ungleichgewicht zwischen den Regionen und den Arztgruppen. Allerdings gehe auch in Rheinland-Pfalz die Bereitschaft junger Ärzte zurück, sich auf dem Land niederzulassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »