Ärzte Zeitung, 02.04.2009

Polizisten lernen, mit Demenzkranken umzugehen

MAINZ (chb). In Rheinland-Pfalz werden Polizeibeamte speziell für den Umgang mit Demenzkranken geschult. Initiiert wurden diese Workshops vom Projekt "Einsatz Demenz". Für dieses Engagement hat das Projekt jetzt von der "Financial Times Deutschland" eine Auszeichnung erhalten.

"Die Idee, Polizisten im Umgang mit Demenzkranken zu schulen, ist nicht nur originell, sondern berührt auch ein hochrelevantes und immer weiter verbreitetes gesellschaftliches Problem", heißt es in der Begründung der Jury. Bei dem zum vierten Mal ausgeschriebenen Ideenwettbewerb gehörte das im Rahmen der Demenzkampagne entwickelte Gemeinschaftsprojekt des Landessozial- und -innenministeriums zu den zehn Siegern, die aus Beiträgen von über 50 Unternehmen und Institutionen ausgewählt wurden. Derzeit leiden etwa 70 000 Rheinland-Pfälzer an mittlerer oder schwerer Demenz. Pro Jahr wird mit 11 000 Neuerkrankungen im Land gerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »