Ärzte Zeitung, 13.05.2009

Basisfallwert für Kliniken im Norden steigt auf 2777 Euro

KIEL (di). Die Kliniken im Norden können seit Mai leicht erhöhte Preise ansetzen. Der Landesbasisfallwert in Schleswig-Holstein wurde um 3,4 Prozent auf 2777 Euro erhöht. Im bundesweiten Vergleich erhalten Krankenhäuser in anderen Ländern aber weiter deutlich bessere Preise.

Die Gespräche im Norden hatten sich über ein halbes Jahr hingezogen, nachdem die Ersatzkassen die Verhandlungen verzögert hatten. Für die Kliniken hatte diese Taktik massive Verluste zur Folge, da die Tariferhöhungen für das Personal schon seit Januar gezahlt werden müssen. Der in der Steigerung von 3,4 Prozent enthaltene Abschlag für die gesetzlich vorgesehene anteilige Finanzierung an der Tariferhöhung wird nun deutlich später ausgezahlt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »