Ärzte Zeitung, 12.05.2009

Steuerausfälle von bis zu 350 Milliarden Euro

BERLIN/BAD KREUZNACH (dpa). Steuerschätzer tagen seit Dienstag, um eine revidierte Prognose der Steuereinnahmen bis 2013 zu erstellen.

Das Bundesfinanzministerium ging zuletzt davon aus, dass sich Bund, Länder und Kommunen bis 2013 auf Steuerausfälle von bis zu 350 Milliarden Euro einstellen müssen. Der rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel warnte vor "Land unter" für die öffentlichen Haushalte.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Der Staat, der klamme Reformer

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »