Kongress, 27.05.2009

Was bringen Fallpauschalen in der Orthopädie?

Was bringen Fallpauschalen in der Orthopädie?

Das DRG-System setzt wie jedes System spezifische Anreize und die Akteure in einem System stellen sich darauf ein. Aber sind sich die Akteure im Gesundheitssystem der Anreize und mittelfristigen Anpassungsvorgänge bewusst? Was bedeuten diese zum Beispiel für die Versorgungsvielfalt in der Orthopädie, die sich unter anderem in patientenspezifischen Lösungen, dem Zugang zu medizinischem Fortschritt oder der Anbietervielfalt ausdrückt? Diese und andere Fragestellungen werden im Rahmen einer Podiumsdiskussion durch Verantwortungsträger aus Klinik, Krankenkassen, Politik und Industrie vertieft und mögliche Lösungsansätze diskutiert. Veranstalter ist das Pharmaunternehmen Johnson & Johnson Medical.

Wohin steuert die orthopädische Versorgung im DRG-System?
27. Mai, 16.30 - 18.00 Uhr Hauptfoyer II. Ebene OST

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »