Ärzte Zeitung, 05.06.2009

RTL-Dokusoap: "Scheitern der Eltern war Absicht"

BERLIN(ble). Die RTL-Dokusoap "Erwachsen auf Probe", bei der Teenager für einige Tage und Nächte fremde Säuglinge und Kleinkinder betreuen, stößt weiter auf heftige Kritik. Peter Lehndorfer, Vorstand der Bundespsychotherapeutenkammer, warf dem Sender vor, die Teenager gezielt überfordert und ihr Scheitern öffentlich zur Schau gestellt zu haben.

Er bezog sich unter anderem auf ein Pärchen, das sich in der am Mittwochabend ausgestrahlten ersten Folge um Zwillinge zu kümmern hatte. "Das Scheitern der jungen Eltern war Absicht", so Lehndorfer. Nötig seien klare gesetzliche Schranken für den Dreh mit Säuglingen: "TV-Experimente mit Säuglingen sind ein nicht hinnehmbarer Tabubruch." RTL hatte bereits im Vorfeld der Ausstrahlung heftige Kritik geerntet.

Lesen Sie dazu auch:
Big Brother zwischen Windeln und Babybrei
NRW-CDU plant Gesetz zum Schutz von Babys in den Medien

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »