Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Kontaktstelle der Selbsthilfegruppen feiert Jubiläum

BERLIN(ami). Seit 25 Jahren berät und vernetzt die Nationale Selbsthilfekontaktstelle NAKOS Selbsthilfegruppen und einzelne Engagierte, vor allem mit Blick auf die Probleme von Patienten und Behinderten. In diesem Vierteljahrhundert hat sich NAKOS zu einer der vier Spitzenorganisationen der Selbsthilfe in Deutschland entwickelt. Sie vernetzt nicht nur Engagierte und bündelt ihr Wissen, sondern vertritt ihre Belange auch in Politik und Selbstverwaltung. Zum Jubiläum gratulieren deshalb zahlreiche Politiker und Vertreter der Selbstverwaltung.

Bei einem Empfang am Montag reden unter anderem die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Vertreter verschiedener Ministerien, darunter auch das Bundesgesundheitsministerium, der GKV-Spitzenverbandsvorstand Klaus-Dieter Voß und der ehemalige Berliner Gesundheitssenator Ulf Fink, der 1984 zur NAKOS-Gründung beigetragen hat.

25 Jahre NAKOS, Montag, 15. Juni, 17 Uhr, Kleisthaus, Mauerstraße 53, 10117 Berlin

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »