Ärzte Zeitung, 09.07.2009

Studie: Import von Zahnersatz nimmt zu

BERLIN (hom). Zahnärzte und Patienten nutzen zunehmend importierten Zahnersatz. Nach wie vor fahren aber nur wenige Versicherte für eine Zahnersatzversorgung ins Ausland. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie von Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung und Bundeszahnärztekammer. 1368 Versicherte und 300 Zahnärzte wurden befragt.

2,3 Prozent der Versicherten gaben an, im Ausland gefertigten Zahnersatz zu tragen. Unter den Zahnärzten gaben 12,3 Prozent an, häufig Auslandszahnersatz einzugliedern. 15,3 Prozent tun dies gelegentlich, 49 Prozent gar nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »