Ärzte Zeitung, 13.07.2009

Personalspekulationen um Ministeriumssprecher

BERLIN (dpa/bee). In der Bundeshauptstadt wird über die Nachfolge des stellvertretenden Sprechers der Bundesregierung, Thomas Steg, spekuliert.

Laut "Leipziger Volkszeitung" sowie der Online-Ausgabe des "Focus" soll der derzeitige Sprecher von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD), Klaus Vater, bis zur Bundestagswahl im September sein Nachfolger werden. Dies sei von SPD-Kreisen bestätigt worden. Endgültig soll darüber in den nächsten Tagen entschieden werden.

Der 49-jährige Steg wechselt ins Wahlkampfteam von SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »