Ärzte Zeitung, 13.07.2009

Personalspekulationen um Ministeriumssprecher

BERLIN (dpa/bee). In der Bundeshauptstadt wird über die Nachfolge des stellvertretenden Sprechers der Bundesregierung, Thomas Steg, spekuliert.

Laut "Leipziger Volkszeitung" sowie der Online-Ausgabe des "Focus" soll der derzeitige Sprecher von Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD), Klaus Vater, bis zur Bundestagswahl im September sein Nachfolger werden. Dies sei von SPD-Kreisen bestätigt worden. Endgültig soll darüber in den nächsten Tagen entschieden werden.

Der 49-jährige Steg wechselt ins Wahlkampfteam von SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »