Ärzte Zeitung, 20.07.2009

GBA gibt grünes Licht

Kosten-Nutzen-Bewertung soll im Herbst starten

BERLIN (ami). Das umstrittene Verfahren zur Kosten-Nutzen-Bewertung (KNB) soll noch vor der Bundestagswahl im September auf den Weg gebracht werden. Das kündigte der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), Dr. Rainer Hess, vergangene Woche in Berlin an.

Die neue Verfahrensordnung des GBA zur KNB sieht zwei Anhörungsverfahren vor, bei denen die Hersteller ihre Einwände vorbringen können. Das mit der KNB beauftragte IQWiG will im September sein finales Methodenpapier vorlegen. Spätestens 2010 können laut Hess erste Bewertungen vorgenommen werden. Der GKV-Spitzenverband kann auf dieser Basis Höchstbeträge für die Arzneimittelinnovationen festlegen, für die keine Festbeträge gelten.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (72059)
Organisationen
IQWiG (1123)
Personen
Rainer Hess (382)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »