Ärzte Zeitung, 20.07.2009

GBA gibt grünes Licht

Kosten-Nutzen-Bewertung soll im Herbst starten

BERLIN (ami). Das umstrittene Verfahren zur Kosten-Nutzen-Bewertung (KNB) soll noch vor der Bundestagswahl im September auf den Weg gebracht werden. Das kündigte der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses (GBA), Dr. Rainer Hess, vergangene Woche in Berlin an.

Die neue Verfahrensordnung des GBA zur KNB sieht zwei Anhörungsverfahren vor, bei denen die Hersteller ihre Einwände vorbringen können. Das mit der KNB beauftragte IQWiG will im September sein finales Methodenpapier vorlegen. Spätestens 2010 können laut Hess erste Bewertungen vorgenommen werden. Der GKV-Spitzenverband kann auf dieser Basis Höchstbeträge für die Arzneimittelinnovationen festlegen, für die keine Festbeträge gelten.

Topics
Schlagworte
Politik & Gesellschaft (73013)
Organisationen
IQWiG (1131)
Personen
Rainer Hess (382)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »