Ärzte Zeitung, 20.07.2009

35 Babys wurden im Südwesten bisher in Babyklappen gelegt

STUTTGART (fst). In Baden-Württemberg sind seit 2001 nach und nach fünf Babyklappen eingerichtet worden, und zwar in Karlsruhe, Stuttgart, Pforzheim, Mannheim und Lörrach. Das geht aus der Antwort des Sozialministeriums auf eine parlamentarische Anfrage im Landtag hervor. Danach sind seit Einrichtung in Karlsruhe zwölf, in Stuttgart 16, in Pforzheim zwei und in Mannheim fünf Babys abgegeben wurden. Die Babyklappe in Lörrach ist seit Mai 2008 noch nie genutzt worden.

In vielen Fällen sind die Kinder zur Adoption freigegeben worden, so etwa in Stuttgart acht der 16 Kinder, in Mannheim in vier von fünf Fällen. Allerdings haben sich in Stuttgart in fünf Fällen die Mütter nach Abgabe wieder gemeldet und das Kind zu sich genommen. In Mannheim hat sich keine der fünf Mütter nachträglich beim Jugendamt gemeldet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »