Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 02.09.2009

Geburtenziffer in Nordrhein-Westfalen bleibt konstant

KÖLN (mlr). Die Geburtenziffer in Nordrhein-Westfalen blieb 2008 im Vergleich zum Vorjahr konstant. Sie stellt dar, wie viele Kinder eine Frau im Laufe ihres Lebens durchschnittlich bekommt. 2008 lag der Wert mit 1,39 Kindern pro Frau auf dem Niveau von 2007.

In den Jahren davor war die Geburtenziffer nach Angaben des Statistischen Landesamts rückläufig. 2004 lag der Wert im bevölkerungsreichsten Bundesland bei 1,39 Kindern pro Frau, ein Jahr später waren es 1,37 Kinder und 2006 nur 1,36. Dabei gibt es starke regionale Unterschiede. Mit 1,61 Kindern je Frau hatte der Kreis Lippe 2008 die höchste durchschnittliche Rate, in Bochum oder Münster lag der Wert mit 1,19 Kindern je Frau am niedrigsten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »